Sieg in Melsungen

In Melsungen hatten wir bereits am Samstag Abend die Möglichkeit zu trainieren. Mit der Bahn und den Bedingungen kamen wir zunächst nicht besonderst gut zurecht, konnten jedoch wichtige Kenntnisse erzielen wo und wie wir uns verbessern können.
So lief das freie Training am Sonntag morgen schon wesentlich besser und nach weiteren Verbesserungen im Pflichttraining dachten wir dass es doch ein gutes Rennen werden könnte.

Im ersten Rennlauf erwischten wir einen sehr schlechten Start und kamen nur auf Platz 5 aus der ersten Kurve während um den Laufsieg ein Kampf mit 3 Gespannen tobte. Leider konnten wir da nicht mitmischen da wir zu lange brauchten um auf den vierten Platz zu fahren. Am Ende waren wir jedoch an der Kampfgruppe dran und verpassten den 3. Platz in diesem Lauf nur um wenige Zentimeter. Mehr war in diesem Lauf leider nicht drin aber wir sahen dass wir den Speed für mehr haben.

Auch in Lauf 2 war unser Start durchwachsen, wir konnten uns jedoch vom 3. Platz ganz nach vorne kämpfen und diesen Lauf für uns entscheiden.

Das Starten klappte dann im dritten Lauf schon wesentlich besser. Wir kamen auf Platz 2 aus dem Start, konnten bereits Eingangs der zweiten Kurve die Führung übernehmen und auch diesen Lauf sicher gewinnen.

Vor dem Finale kamen dann 4 Teams für den Tagessieg in Frage. Wir führten die Wertung mit 1 bzw. 2 Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz an und so war klar dass das Finale entscheidend sein wird. Auch hier starteten wir nicht schlecht, uns fehlten aber ein paar Zentimeter um uns durchsetzen zu können und so kamen wir nur auf dem vierten Platz aus der ersten Kurve. Alle Kontrahenten im Kampf um den Tagessieg lagen zunächst vor uns. Es gelang uns jedoch innerhalb 2,5 Runden alle zu überholen, übernahmen die Führung und konnten das Finale gewinnen was gleichzeitig den Tagessieg bedeutete.