In Berghaupten erneut bei den Grossen

Aufgrund unserer Leistungen in den letzten Rennen kam die Anfrage vom MSC Berghaupten, ob wir Interesse hätten bei Ihrem Grasbahnrennen in der internationalen A-Lizenz-Klasse mitzufahren. Wir mussten nicht lange überlegen und sagten spontan zu, ist doch das Rennen in Berghaupten eines der grössten und bedeutendsten überhaupt 
Doch das Berghauptener Oval war Neuland für uns.

Schon im freien Training kamen wir sehr gut zurecht und im Startbandtraining sahen wir, dass wir den Speed haben um zumindest den Anschluss ans Hauptfeld zu halten. Auch unsere Starts waren wieder halbwegs akzeptabel.

Der Start klappte dann auch im ersten Lauf relativ gut. Relativ gut reicht aber in der A-Lizenz nur um hinter den Anderen in die erste Kurve einzubiegen. Wir beendeten den ersten Lauf auf dem 5. Platz.
In Lauf 2 gelang uns der Start noch etwas besser. Es fehlte jedoch wieder eine halbe Motorradlänge und wir mussten uns erneut auf Platz 5 einreihen. Wir konnten zwar auf unsere Gegner aufholen, es gelang uns jedoch leider nicht Plätze gut zu machen und so kamen wir wieder auf Platz 5 ins Ziel.
In unserem letzten Vorlauf musste wir von ganz aussen starten. Wir wussten, wenn wir noch ein paar Punkte ergattern möchten muss der Start gut klappen sonst ist der Zug in der ersten Kurve abgefahren. Wir erwischten einen guten Start, konnten uns auf der Aussenbahn durchsetzen und kamen auf dem zweiten Platz aus der ersten Kurve. Wir mussten uns den Angriffen der Konkurrenz stellen und wurden sogar kurz überholt, konnten uns jedoch auf den zweiten Platz zurück kämpfen und kamen auch als zweite ins Ziel.

Für die Teilnahme am Finallauf fehlten uns am Ende leider 1-2 Punkte die wir in den ersten Läufen liegen gelassen haben. Dennoch sind wir mit dem 7. Platz im Gesamtergebniss bei diesem Rennen relativ zufrieden.